Die Worttänzerin bloggt
Neues aus der Texterwerkstatt im Februar 2013

Aus der Reihe tanzen

An Fasching genießen es viele Menschen, sich zu verkleiden und einen anderen Charakter zu spielen. Besonders Kinder ahmen gerne Vorbilder nach: die mutige Pipi Langstrumpf, den coolen Cowboy, den starken Superman, den lustigen Clown. Warum gefällt es uns Erwachsenen, in andere Rollen zu schlüpfen? Es heißt, dass die Eigenschaften und Stärken unserer Vorbilder bereits in uns selbst stecken und auf Entfaltung warten.

In diesem Newsletter geht es auch um Entfaltung. Sich anders zeigen,  aus der Reihe zu tanzen, eine neue Rolle einzunehmen oder etwas zur Schau zu stellen… Wie immer hat all das mit Werbung und PR zu tun. Viel Spaß beim Lesen und Entfalten!

Dies sind die News im Februar:

1. Aktuelles: a) neue Website online b) aktueller Vortrag/Termin
2. Handwerkliches: Rollende Werbung
3. Sprachliches: Storytelling
4. Lustiges: Frisch gezwitschert

1. Vortrag  aus aktuellem Anlass: Es geht auch ohne Emails: Vor- und Nachteile alternativer Akquisemethoden.

Seit dem Ablauf der dreijährigen Übergangsfrist für die Bundesdatenschutz-Novelle gelten seit dem 1.9.2012 strengere Vorschriften für die werbliche Nutzung von Adressdaten. Viele Unternehmer, die Email-Werbung bisher als Marketinginstrument genutzt haben, suchen neue Formen der Kundenansprache und -gewinnung. Doch welche Werbung ist effektiv und kostengünstig? Über welche Kommunikationskanäle sprechen Sie Ihre Kunden gezielt an? Erfahren Sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Werbemöglichkeiten – Online und im Print – als Entscheidungshilfe für Ihr eigenes Marketing.

Der Vortrag findet statt beim BVMW (Bundesverband Mittelständische Wirtschaft) am 14.2., 18.00 Uhr im Tagungszentrum Klosterberghalle, Schloßpark 7, 63505 Langenselbold. Die Veranstaltung ist fast ausgebucht. Wenn Sie den Vortrag hören möchten, senden Sie mir bitte möglichst bald Ihre Zusage mit dem Betreff „Referentengast BVMW 14.2.“

Relaunch von www.apropos-text.de

Ein neues Erscheinungsbild hat auch meine neu gestaltete Website, die seit 1.1.2013 online ist. Hier die Facts in Kürze:
technisch moderne Umsetzung über WordPress (Megalite Theme) für leichte, schnelle Bedienbarkeit, SEO-freundlich
— integrierter Newsletter mit (dem vorgeschriebenen) Double-Opt-In-Verfahren (NL-Programm MailChimp).
— bessere Usability, Übersichtlichkeit und Nutzen über klare Navigation inkl. Ergänzung weiterer Angebote und Servicebereich (z.B. FAQ)
— leichtere Einbindung von News über Integration des Blogs (Worttänzerin)
— einfache Einbindung der Mehrsprachigkeit (Englisch in Planung)

Ihre Meinung ist mir wichtig! Jede konstruktive Anmerkung oder Verbesserungsvorschlag wird belohnt! Seien Sie gespannt! Ich freue mich auf Ihren Besuch auf http://www.apropos-text.de und Ihr Feedback!

2. Handwerkliches

In meinem o.g. Vortrag werde ich verschiedene, auch kostengünstige, Werbemöglichkeiten vorstellen, die Ihnen theoretisch oder „aus dem Augenwinkel“ heraus schon irgendwo aufgefallen sind. Eine davon ist die rollende Werbung. Das einfachste und günstigste ist, Ihr eigenes Fahrzeug zu bekleben. Aber auch Busse, Taxen, Mitarbeiter-Fahrzeuge oder die der Familie kommen in Frage. Achten Sie beim Text auf eine Formulierung, die zum Fahrzeug passt. Warum? Weil es mehr Aufmerksamkeit bringt. Das ist idealerweise ein Slogan der zu Ihrem Produkt und zum Fahrzeugtyp passt. Auf meinem Auto steht: „Sie fahren ab auf gute (Werbe-)Texte? www.apropos-text.de. Weitere fahrzeugspezifische Beispiele: Hier kommt… (Frontseite Auto/Bus)), Umsteigen auf …  (Bus), nehmen Sie Kurs auf…
Bei der Entwicklung eines verkehrsspezifischen Slogans helfe ich natürlich sehr gerne!

3. Sprachliches: Storytelling

Eine „neue“ Sprachform hält Einzug in der Werbung: das Storytelling (Content Marketing). Zu Deutsch: Geschichten erzählen. Nun, das ist nicht wirklich neu, wurden doch schon vor Jahrhunderten, als es weder Papier noch PC gab, Geschichten erzählt. Kinder lieben Märchen, und jeder merkt sich eine lebendige Geschichte besser. Das haben auch die Marketiers erkannt, um ihre Produkte besser in den Köpfen der Zielgruppen zu verankern. Siehe Beispiel von Coca-Cola (Bericht im Handelsblatt) http://tinyurl.com/cjj9zxg

Anfang März besuche ich ein zweitägiges Seminar beim Storytelling-Papst Dr. Werner Fuchs aus der Schweiz, um die Kunst des Storytellings aus erster Hand zu lernen. Dr. Fuchs hat über das Thema und die Erkenntnisse der Neurowissenschaft mehrere Bücher veröffentlicht und schreibt selbst für namhafte Unternehmen. Ich freue mich riesig auf das Seminar und tausche mich gerne mit Ihnen aus, inwiefern auch Sie diese Form des Marketings für sich nutzen können.

4. Lustiges und Wahres aus der Twitterecke

  • Man wächst an seinen Herausforderungen. Bin jetzt 1,84. (@manomama)
  • Die drei modernen Affen: Nichts instagramen, nichts spotifyen, nichts twittern. @sechsdreinuller

Sei eine erstklassige Ausgabe deiner selbst statt eine zweitklassige von jemand anderem.“ (Judy Garland)

Wenn Ihnen der Newsletter gefallen hat, empfehlen Sie ihn bitte weiter. Hier geht’s zur Registrierung. Für Anregungen danke ich Ihnen schon jetzt!

Herzliche Grüße

Snezana Galijas

Ihre Meinung ist uns wichtig

*

↑ Top