Die Worttänzerin bloggt
Neues aus der Texterwerkstatt im September 2010: Hochgetextet

Liebe Leserinnen und Leser,

Dies sind die News im September 2010

1. Aktuelles: Hochgetextet
2. Handwerkliches: Probier’s aus
3. Sprachliches: Alles Anapher oder was?
4. Lustiges: Aus Kindermund
1. Aktuelles: Hochgetextet

Ab sofort heiße ich (offiziell) Galijas-Linten. Damit habe ich mich ganze fünf Positionen im Alphabet nach oben getextet. Und das mit nur einem Wort. Glückwunschverdächtig? Nein. Ich habe weder neu geheiratet, noch bin ich geschieden. Ich habe nur meinen Mädchennamen dazugenommen, bleibe aber immer noch dieselbe. ☺
2. Handwerkliches: Probier’s aus

Wussten Sie, dass die Natur der beste Ideenlieferant ist? Besser als Sport, gezieltes Brainstorming oder sogar Urlaub. Vielleicht sind Sie gerade stolzer Besitzer einer tollen, neuen Idee, die „nur“ noch auf Umsetzung wartet? Dann möchte ich Ihnen eine Szene aus dem Alchimisten (Paulo Coelho) ans Herz legen. Ein Engländer reiste nach Afrika und durch die Wüste auf der Suche nach einem bekannten Alchimisten. Von ihm erhoffte er sich die Antwort auf eine Frage, die ihn schon seit zehn Jahren beschäftigte: Wie er aus Blei Gold machen könne. Der Alchimist gab ihm nur eine kurze, gehaltvolle Antwort: „ Probier’s aus!“. Des Engländers Erkenntnis (in Kurzform): „ … Damit das gelingt, darf ich keine Angst mehr vor dem Versagen haben. Diese Angst hat mich bisher daran gehindert, das Große Werk zu versuchen. Jetzt beginne ich erst mit dem, was ich schon vor zehn Jahren hätte machen können. Aber ich bin froh, nicht zwanzig Jahre damit gewartet zu haben.“

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen das Vertrauen, neue Projekte angstfrei anzugehen. Bei der Umsetzung stehe ich Ihnen wie immer sehr gerne zur Verfügung.
3. Sprachliches: Alles Anapher oder was?

Analogie, Anapher, Alliteration … – hier geht es weder um Krankheiten noch um kriminelle Machenschaften, sondern um Stilmittel. Ein bisschen Würze im Textpotpourri gefällig? Die Analogie empfiehlt sich da wo Leistungen abstrakt sind, z.B. bei Dienstleistungen: „Denken Sie ein paar Züge voraus.“ (Inhalt: Geldanlage als Altersvorsorge, Motiv: Schachspieler am Brett). Eine Anapher beinhaltet die mindestens dreimalige Wiederholung eines Stichwortes: Lange schlafen. Lange frühstücken. Lange einkaufen. Die Alliteration bedient sich immer gleich lautender Anfangsbuchstaben: Milch macht müde Männer munter, Kenner kennen keine Kompromisse, Fuerteventura statt Fischmarkt. Mehr Stilmittel gibt’s im nächsten Newsletter. Bis dahin viel Spaß beim Üben!
4. Lustiges:

Justus (3 Jahre) kann nicht weiter essen: „Da kommt ein Durst!“

Wenn der Newsletter Ihnen gefallen hat, empfehlen Sie ihn gerne weiter.

Herzliche Grüße

Snezana Galijas-Linten

↑ Top